Seit 1969 ist die BAM für die Zulassung explosionsgefährlicher Stoffe und Sprengzubehör im gesamten Bundesgebiet zuständig. Ab den 1970er-Jahren ist sie auf dem Gebiet der Reaktorsicherheit tätig; prüft und begutachtet später Transport- und Lagerbehälter für radioaktive Stoffe.

Fallversuch

© BAM

Gewässerprobe

In den 1970er-Jahren werden an der BAM Untersuchungen zum Umweltschutz immer wichtiger.

Gewässerprobe

© BAM

Meilenstein der Schadensanalyse

Als 1980 das Vordach der Berliner Kongresshalle einstürzt, untersucht die BAM die Unglücksursache. Unter anderem waren Stahlbewehrungen unter Spannung korrodiert. Die Erkenntnisse der BAM führen dazu, dass weltweit zahlreiche ähnlich konstruierte Gebäude überprüft werden.

Berliner Kongresshalle

© BAM

unter Spannung korrodierte Stahlbewehrungen13D62-4

© BAM